Herzlich Willkommen

Schön, dass Sie uns im Internet gefunden haben.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Gemeinde kennenzulernen und unser Gemeindeleben mit zu gestalten. Sie werden sehen - es gibt jede Menge Schätze zu entdecken!

Im Pfarrbüro steht Ihnen unsere Sekretärin Andrea Kintzel dienstags von 09:00 Uhr - 12:00 Uhr, donnerstags von 16 -19 Uhr und freitags von 09-12 Uhr zur Verfügung. Auch Pfarrer Kurt Hyn erreichen Sie meistens zu dieser Zeit.

Gemeinsames Pfarramt für die Kirchengemeinden Hasloch und Schollbrunn:

Evang.- Luth. Pfarramt Hasloch
Spessartstraße 1
97907 Hasloch
Telefon: 09342-5111

Email: pfarramt.hasloch(at)elkb.de

Wer sind wir?            Hier finden Sie unseren Kirchenvorstand, den Kindergarten Farbenklecks sowie unser Team.

Wo sind wir?             So finden Sie zu Uns nach Hasloch und Schollbrunn. Wissenswertes über die Geschichte unserer Pfarrei.

 

Das Kirchenjahr

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

17.11.2019 Vorletzter Sonntag d. Kj.

Wochenspruch: 2. Kor 5,10a
Wochenpsalm: Ps 50,1–6.14–15.23
AT-Lesung: Hiob 14,1–6(7–12)13(14)15–17
Predigttext: Hiob 14,1–6(7–12)13(14)15–17


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

20.11.2019 Buß-und Bettag

Zum Kalender

Unsere nächsten Veranstaltungen

So, 17.11. 8:30 Uhr
Schollbrunn Martin Luther Kirche
So, 17.11. 9:45 Uhr
Hasloch St. Johannis
So, 24.11. 8:30 Uhr
Schollbrunn Martin Luther Kirche
So, 24.11. 9:45 Uhr
Hasloch St. Johannis

Tageslosung

Wo viel Worte sind, da geht's ohne Sünde nicht ab; wer aber seine Lippen im Zaum hält, ist klug.
Sprüche 10,19
Mit der Zunge loben wir den Herrn und Vater, und mit ihr fluchen wir den Menschen, die nach dem Bilde Gottes gemacht sind. Aus einem Munde kommt Loben und Fluchen. Das soll nicht so sein.
Jakobus 3,9-10

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Liebe Leserin, lieber Leser!
Haben Sie auch ihre Lieblingsgeschichten in der Bibel? Eine meiner Lieblingsgeschichten steht im Neuen
Testament. Es ist das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Jesus hat es erzählt und wir finden es beim
Evangelisten Lukas im 15. Kapitel. Sie erinnern sich? Ein Vater hat zwei Söhne. Und der Jüngere verlangt
vom Vater, dass er ihm sein Erbteil ausbezahlt. Und der macht das auch ohne großes Aufheben. „Und er
teilte Hab und Gut unter sie.“


Mit dem neuen Reichtum geht der Sohn von zu Hause fort und verprasst alles. Als er nichts mehr hat und
Hunger leidet, besinnt er sich und kehrt wieder zum Vater zurück. Wenigstens als Tagelöhner soll der ihn
bei sich aufnehmen. Aber wieder alles Erwarten veranstaltet der Vater ein Freudenfest. „Dieser mein Sohn
war tot und ist wieder lebendig geworden, er war verloren und ist wieder gefunden worden.“
So großartig erzählt Jesus von Gott. Und darum gehört dieses Gleichnis zu meinen Lieblingsgeschichten.
Da wird nicht angeklagt und kleinlich aufgerechnet, da gibt es keine Verachtung und keine Strafpredigt.
All das nicht, was man hätte erwarten können. Nur die Freude, dass der Sohn wieder den Weg zum Vater
gefunden hat, ein Mensch den Weg zu Gott wieder gefunden hat.


Wir alle sind Kinder unseres Gottes, wie alt wir auch sein mögen. Und darum ist das auch unsere
Geschichte. Gott will uns in die Arme schließen wie der Vater den verlorenen Sohn. Seiner Liebe und
Barmherzigkeit dürfen wir vertrauen. Unser Kirchenvater Martin Luther hat das wieder neu entdeckt und
den Menschen seiner Zeit die Angst vor Gott genommen. Das ist das Evangelium, die frohe Botschaft, die
gute Nachricht auch heute. Gegen alle Ängste will sie uns Freude und Mut zum Leben schenken.
Ich grüße sie herzlich und lade zu unseren Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen gerne ein!

Ihr

Pfarrer Kurt Hyn

Gebet:
Meine Freude meinen Dank, alles sag ich dir.
Du hältst zu mir, guter Gott, spür ich tief in mir.
Halte zu mir guter Gott, heut den ganzen Tag.
Halt die Hände über mich, was auch kommen mag. Amen (EG 641,4)

Gründung der Evangelischen Jugend in der Region Grafschaft

An einem sommerlichen Abend kurz vor den Sommerferien fand im Gemeindehaus in der Birkenstraße in Kreuzwertheim ein buntes Sommerfest von Jugendlichen aus unseren Gemeinden statt. Aber eigentlich ist das nicht alles - aus dem Grillfest wurde eine Gründungsveranstaltung. So wurde eine übergemeindliche evangelische Jugendorganisation aus der Taufe gehoben! Jung und kreativ will sie sein. Es geht darum Rahmen zu schaffen und auch ein Sprachrohr in Gesellschaft und Gemeinde zu sein.

Diese Ortschaften geören zur Pfarrei Hasloch